BIOGRAFIE - auf deutsch


1962 in Baden-Baden (Deutschland) geboren.

Früheste Kindheit bei Camebridge in England, dann in Ettlingen/Baden. Nach Neusprachlichem Abitur, Theater- und Philosophiestudium in Paris, erster Regieassistenz bei Luc Bondy im Théâtre des Amandiers von Patrice Chéreau, arbeitet er als Regieassistent  mit Spielverpflichtung von u.a. Luc Bondy, Klaus-Michael Grüber, Peter Stein und Andrzej Wajda in der Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin, mit dessen Schauspielerensemble er auch seine erste Foto-Ausstellung zum Ausdruck der Seelenregungen realisiert.

Ab 1989 wieder in Paris, tourt er als Theaterregisseur und Bühnenbildner in vielen Bühnen und Festivals von Frankreich und Europa. Parallel dazu verdient er sich auch als Darsteller vor allem in Hörspielen beim Radio, als Synchronsprecher oder in der Werbung.

1995 gründet er die Béla Compagnie. Parallel zu künstlerischen Zusammenarbeiten wie mit Bob Wilson im Theater oder Heiner Müller im Dokumentarfilm, Anstellungen als Koordinator der Académie expérimentale des Théâtres, Buchautor, Übersetzer oder Kulturprogrammbeauftragter des pariser Goethe-Instituts, wendet er sich als Autodidakt der aufkommenden digitalen Bildbearbeitung im Film und neuen Projektionstechniken zu.

In der Folge kreiert er verschiedene Videobühnenbilder für Theater- und Operaufführungen. Seit 1997 dreht er als Regisseur und Kameramann neben Kurzfilmen auch Dokumentarfilme vor allem für arte oder das französische und schweizer Fernsehen. Diese Arbeiten führen in in verschiedenste Kulturen zwischen Asien, Europa und Südamerika.

Neben der Herstellung und Montage von bewegten Bildern in TV-Produktionen, beginnt er als freischaffender Photograph vielschichtige „Film-Stills“ zu kreieren, die er nach seiner Begegnung mit dem Erfinder Pierre Allio, der ihm seine Technik lehrt, zum Teil in aufwendige Lentikularbilder verwandelt.

Ab 2005 stellt er seine Photomalereien und 3D-Reliefarbeiten regelmässig in vielen internationalen Galerien und Kunstmessen aus.  

2013 realisiert er sowohl verschiedene multimediale Installationen wie für die Kulturhauptstadt Marseille Provence 2013 über 21 Modeschöpfer des Mittelmeerraumes und für das Kulturarchiv Oberengadin zum 25-jährigen Jubiläum die Photo- und Fassaden-Filmprojektionsausstellung „Wunderkammer Engadin“ oder zeigt interaktive, autostereoskopische 4K-Bildschirme mit seine Bildkreationen beim 3D Festival BEYOND im ZKM, Karlsruhe.


Einige Daten :

1962 : Geburt in Baden-Baden
1978 : Schauspieler im Bread and Puppet Theater
1982 : Universität Paris 8
1983 : Regiesssistant im Théâtre des Amandiers
1985 : Integriert die Schaubühne am Lehniner Platz, Berlin
1989 : Erste Fotoausstellung
1990 : Erste Inszenierung
1991 : Kulturprommgestalter
1997 : Erster Dokumentarfilm
2003 : Erster Spielfilm
2003 : Erstes Videobühnenbild
2004 : Erste Fotomontage
2005 : Erstes Lentikularbild oder auch Alioscopy